Zum Hauptinhalt springen

merzWissenschaft

Im Dezember erscheint jährlich die Sonderausgabe merzWissenschaft

Dieses Heft widmet sich nur einem aktuellen Thema, das es aus wissenschaftlicher Perspektive umfassend und von verschiedenen Seiten beleuchtet. Die Rubriken - spektrum, medienreport, publikationen, kolumne - fallen hier weg. 

Hier können Sie den aktuellen Call for Papers 2018 herunterladen

Die Themen der letzten Jahre waren:


Die Beiträge in merzWissenschaft werden bereits mit einem Vorlauf von einem Jahr mittels eines Call for Papers gesucht und durchlaufen dann ein Peer-Review-Verfahren, in dem sie anonym von unabhängigen ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern begutachtet werden, so dass eine hohe Qualität gewährleistet werden kann.

 

Für Beiträge bzw. Gutachten der merzWissenschaft gelten verschiedene Vorgaben:

Eingereichte Manuskripte müssen:

  • einen Originalitäts- und Neuheitswert aufweisen; präsentierte Ergebnisse dürfen nicht vorher andersweitig publiziert werden 

  • Bezug zu und Relevanz für aktuelle Themen und Diskussionen haben und diese bereichern und fortführen 
  • neue Erkenntnisse präsentieren, Position in einem aktuellen Diskurs beziehen oder vorhandene Literatur systematisch und vergleichend zusammenfassen und aufarbeiten 


Die Autorinnen und Autoren verpflichten sich:

  • ihre Ergebnisse vollständig und korrekt zu beschreiben 
  • eigene und fremde Arbeiten vollständig und korrekt nachzuweisen 
  • bereits veröffentlichte Ergebnisse nur insoweit zu wiederholen, wie es für das Verständnis des Zusammenhanges notwendig ist 
  • wesentliche Beiträge und Vorarbeiten anderer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler korrekt zu benennen bzw. durch Ko-Autorenschaft zu würdigen 
  • nur solche Ko-Autorinnen und -Autoren aufzuführen, die Wesentliches zum dargestellten Ergebnis beigetragen haben und in die Ko-Autorenschaft - und damit die Verantwortung für den Inhalt - eingewilligt haben 


Redaktion, Herausgeberschaft sowie Gutachterinnen und Gutachter verpflichten sich:

  • zur Vertraulichkeit im Umgang mit allen Texten, Daten und Angaben 
  • das Peer-Review-Verfahren zur Wahrung der Fairness stets anonym zu halten 
  • Befangenheiten jeder Art unverzüglich offenzulegen und Konsequenzen daraus zu ziehen 


Unaufgefordert eingereichte Manuskripte verpflichten die Redaktion nicht zur Veröffentlichung. Die Redaktion behält sich vor, Manuskripte zurückzuweisen, kleinere (sprachliche und inhaltliche) Mängel zu redigieren und bei Bedarf eine komplette Überarbeitung einzufordern.

Hinweise zur Manuskriptgestaltung finden Sie hier.

Folgende Gutachterinnen und Gutachter sind für merzWissenschaft tätig

Sind Sie selbst in diesem Bereich tätig und möchten gerne unseren Call for Papers erhalten? Teilen Sie uns dies einfach per E-Mail unter merz@jff.de!

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Dr. Susanne Eggert
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular