Zum Hauptinhalt springen

Rezensionen

Rezension nach Jahrgang

  • Markus Achatz, Nicole Lohfink:: Seelenverwandtschaften
  • Elisa Eberle: Psychospiele im Klassenraum
  • Ulrich Tausend: Die re:publica – am digitalen Puls?
  • Daphne Schubert: eKidz.eu – "Kind+iPad+eKidz.eu = Lesenlernen macht Spaß!"
  • Elisa Eberle: Wer hat Urheberrecht?
  • Saskia Eilers: Kinderleichtes Programmieren
  • Michael Bloech, Markus Achatz, Nicole Lohfink: Berlinale 2018 – Politik und Filmkunst
  • Sophia Gesierich: Flucht hat viele Gesichter
  • Saskia Eilers: Von großen Haien und kleinen Fischen
  • Michael Gurt: Nintendo Switch
  • Nicole Lohfink: Schule und Spiel – mehr als reine Wissensvermittlung
  • Sebastian Ring: Zwischen Konsole, Kanzlerin und Kongress
  • Nicole Lohfink: Mit (Computer-)Spielen zum Ernst des Lebens
  • Saskia Eilers: Ran an Maus und Tablet
  • Melanie Theissler: Die Wahrheit auf den Kassetten
  • Melanie Theissler: Wie erkenne ich Fake News?
  • Antje Müller: „musstewissen“, sagt funk
  • Günther Anfang: Von Athen lernen?
  • Günther Anfang: VIVA ARTE VIVA
  • Antje Müller: Extreme Dialogue
  • Markus Achatz/Michael Bloech: Genre-Crossover und spannende Kinogeschichten aus Fernost
  • Melanie Theissler: Von der Straße ins Herrenhaus – und wieder zurück?
  • Antje Müller: No secrets!
  • Tillmann P. Gangloff: Mittagessen mit Zombies
  • Markus Achatz/Michael Bloech: Auf der Suche nach einem Platz
  • Michael Bloech: Der Kinderfilm auf der Berlinale feiert Geburtstag!
  • Melanie Theissler: Und welches Tier bist du?
  • Melanie Theissler: Wie eine unsichtbare Freundin tödlich sein kann
  • Antje Müller: Lingumi Play
  • Sophia Stemmer: Mit Fiete durch den Zoo
  • Sophia Stemmer: Fabers Schatz
  • Stefan Piasecki: Unterhaltung, Kunst und Jugendschutz
  • Nicolas Löffler: Spiel und Asyl
  • Jana Schröpfer: Verräter oder Held?
  • Stefanie Brosz: Heroes in New Dimensions
  • Jana Schröpfer: Wenn ich …
  • Rebekka Köhler: Kompakte Einführung in die Medienpädagogik
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Buch auf, Handy an – los geht das Gewusel und Gewimmel
  • Jana Schröpfer: Was bin ich, was will ich sein und welche Konsequenzen hat das?
  • Jana Schröpfer: Historische Filmclips online neu zum Leben erwecken
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Gemobbt im Netz? Ab in den App-Store!
  • Jana Schröpfer: Flucht und Asyl filmisch inszeniert
  • Franziska Schlachtbauer: Mehr als nur ein Tag
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Monster!
  • Monaco, James (1980). Film verstehen. Kunst, Technik, Sprache, Geschichte und Theorie des Films. Reinbek: Rowohlt.
  • Charlton, Michael/Neumann, Klaus (1986). Medienkonsum und Lebensbewältigung in der Familie. Methoden und Ergebnisse der strukturanalytischen Rezeptionsforschung – mit fünf Falldarstellungen. München/Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Mante, Harald (1969). Bildaufbau – Gestaltung in der Fotografie. Ravensburg: Otto Maier Verlag.
  • Habermas, Jürgen [1962] (1990). Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Postman, Neil (1983). Das Verschwinden der Kindheit. Frankfurt/M: Fischer.
  • Lovink, Geert (1992). Hör zu – oder stirb! Fragmente einer Theorie der souveränen Medien. Berlin: ID Verlag.
  • Schell, Fred (2003). Aktive Medienarbeit mit Jugendlichen. Theorie und Praxis. Reihe Medienpädagogik, Band 5. 4. Aufl. München: kopaed.
  • Turkle, Sherry (2011). Alone Together: Why We Expect More from Technology and Less from Each Other. New York: Basic Books.
  • Selman, Robert (1984). Die Entwicklung sozialen Verstehens. Entwicklungspsychologische und klinische Untersuchungen. Frankfurt/M: Suhrkamp.
  • Turkle, Sherry (1998). Leben im Netz. Identität im Zeitalter des Internet. Reinbek: Rowohlt.
  • Grünewald, Dietrich/Kaminski, Winfried (Hrsg.) (1984). Kinder- und Jugendmedien. Ein Handbuch für die Praxis. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Fritz, Jürgen (Hrsg.) (1988). Programmiert zum Kriegsspielen. Weltbilder und Bilderwelten im Videospiel. Frankfurt am Main: Campus (bpb).
  • Röll, Franz J. (2003). Pädagogik der Navigation. Selbstgesteuertes Lernen durch Neue Medien. München: kopaed.
  • Negt, Oskar/Kluge, Alexander (1972). Öffentlichkeit und Erfahrung. Zur Organisationsanalyse von bürgerlicher und proletarischer Öffentlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Sontag, Susan (2003). Das Leiden anderer betrachten. München: Carl Hanser Verlag.
  • Baacke, Dieter (1980). Kommunikation und Kompetenz. Grundlegung einer Didaktik der Kommunikation und ihrer Medien. München: Juventa.
  • Theunert, Helga/Lenssen, Margrit/Schorb, Bernd (1995). „Wir gucken besser fern als ihr!“ Fernsehen für Kinder. München: KoPäd.
  • Benjamin, Walter [1936] (2011). Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Stuttgart: Reclam.
  • McLuhan, Marshall (1968). Die magischen Kanäle. Understanding Media. Düsseldorf/Wien: Econ-Verlag.
  • Jos Schnurer: Aufklären statt Ausklinken!
  • Franziska Busse: Auf der Flucht vor dem roten Leuchten
  • Teresa Strebel: Etwas mehr Respekt, bitte!
  • Franziska Busse: Einfach Anders
  • Maximilian Niesyt: „Eigentlich mach‘ ich das gar nicht so freiwillig“
  • Maximilian Niesyt: Eine Reise in den Verstand
  • Teresa Strebel: Das Leben ist unberechenbar − der Tod aber auch
  • Cornelia Pläsken: Social Media in der Box
  • Cornelia Pläsken: Zwischen gebratenen Goldfischen und tanzenden Piranhas
  • Katrin Fleischmann: Klexikon: Eine Wikipedia für Kinder
  • Ulrike Lennartz & Dr. Stefan Piasecki: Fernsehen macht Geschichte? – Tatsächlich!
  • Cornelia Pläsken: Mit dem bestesten Freund auf monströsen Abenteuern
  • Verena Neumayr: poliWhat?!
  • Rebekka Leimig: Erwachsenwerden? Nein danke!
  • Cornelia Pläsken: Das Handy im Süßigkeitenland
  • Markus Achatz und Michael Bloech: Starke Kinder – Schwache Eltern
  • Konstanze Wegmann: Von bleichgesichtigen Indianern und düsteren Angsthasen
  • Stefan Piasecki: Deutsche Kinderhilfe e. V. nutzt Computerspiele
  • Konstanze Wegmann: „Schließlich sehen doch alle Schwarzen irgendwie ziemlich gleich aus, findest du nicht?“
  • Rebekka Leimig: Rockstars brauchen doch kein Einmaleins!
  • Sebastian Pflüger: „In war not everyone is a soldier“
  • Swenja Wütscher: Faszination Medien
  • Cornelia Pläsken: Mit saurer Milch und Würstchen mit Vanillesoße gegen die schlechte Laune
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Mit einem Klick zum Matheprofi
  • Swenja Wütscher: Aus 3DS mach 2DS – oder die Nintendo-Familie wächst
  • Sebastian Ring: Play14 – Festival für kreatives Computerspielen
  • Cornelia Pläsken: Der Kleinste ganz groß
  • Swenja Wütscher: Alternativlos, Folge 30
  • Lisa Klimesch: Virtuell oder real – in welcher Welt lebst du?
  • Swenja Wütscher: Das Internet vergisst nichts
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Beamer an, Jalousie runter, jetzt wird gearbeitet!
  • Cornelia Pläsken: Eine Geschichte über das Leben und Sterben
  • Lisa Klimesch: Mobben auf dem Cyber-Schulhof
  • Markus Achatz: Kinder, wie die Zeit vergeht …
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Bewerbungstrainer
  • Cornelia Pläsken: Rechtsextremismus kompakt
  • Swenja Wütscher: Gefühle sind Farben
  • Michael Bloech und Markus Achatz: Perspektiven des Aufwachsens
  • Lisa Klimesch: Von der Maus zum Elefanten
  • Swenja Wütscher: Auf den Hund gekommen
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: „Wer kein Internet hat, ist schon arm“
  • Tilmann P. Gangloff: Wie Filme entstehen
  • Rebekka Leimig: Wo ist Opas Unterhose?!
  • Swenja Wütscher: Zwischen Dschungel und Koboldhöhle
  • Cornelia Pläsken: Moldin, der Zauberlehrling
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Ahoi, da gibt‘s was auf die Ohren ...
  • Kati Struckmeyer: „Erste Regel: Mein Passwort bleibt geheim!“
  • Janina Strobel: Eine Zeitreise in die Vergangenheit
  • Markus Achatz: Nur Buchstabensuppe im Kopf
  • Eva Dirr und Gisela Schubert: Die gamescom 2013
  • Swenja Wütscher: Arbeitsblätter, Linkliste, Lernmodule
  • Gisela Schubert: [netbag] – Methodentasche zur Prävention von Online-Sucht
  • Swenja Wütscher: Gelee auf Erdnussflips
  • Laura Bullwein: Mobbing im Netz – der anonyme ‚Kick‘
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Das Leben, die Welt, die Zukunft …
  • Swenja Wütscher: Familie, Freundschaft, Facettenglanz
  • Günther Anfang: Olympiade der Kunst
  • Christa Gebel: Sind die Altersstufen noch zu retten?
  • Swenja Wütscher: Für Kinder, die stark sein müssen
  • Swenja Wütscher: Fahr oder stirb!
  • Sebastian Ring: Wo geht’s hier lang?
  • Laura Bullwein: Politik für Kinder im Netz
  • Laura Bullwein: Englisch lernen mit Zauberstab-Technologie
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Apps für kleine Mathekönige
  • Markus Achatz: Romantische Naturinszenierung und dokumentarisch-harte Realität
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Farben, bitte!
  • Cornelia Pläsken: Vom Zombiehund und anderen untoten Haustieren – Frankenweenie
  • Cornelia Pläsken: Die gruseligen Abenteuer eines kleinen grünen Wackelpuddings
  • Elisabeth Jäcklein-Kreis: Alter Schabernack auf neuen CDs