Zum Hauptinhalt springen

2007/06: Wie Medien sich ins Beziehungsleben einklinken

Medien durchdringen nahezu alle Bereiche des menschlichen Alltags. Auch wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht, kann die Bedeutung von Medien nicht ignoriert werden. Seit dem Paradigmenwechsel in den 1970er Jahren, der zur Folge hatte, dass die Medien- und Kommunikationswissenschaft nicht mehr danach fragte, was die Medien mit den Menschen machen, sondern sich damit beschäftigt, wie und zu welchem Zweck sich die Menschen den Medien zuwenden, ist auch der Beitrag der Medien zum Beziehungsleben ein beständiges Thema.

Ansprechperson

Kati Struckmeyer
Verantwortliche Redakteurin
kati.struckmeyer@jff.de
+49 89 68 989 120

Swenja Wütscher
Verantwortliche Redakteurin
swenja.wuetscher@jff.de
+49 89 68 989 120

Ausgabe bei kopaed bestellen

Jetzt bestellen


Zurück