Zum Hauptinhalt springen

Ausschreibung für das ZEBRA Poetry Film Festival 2022

Das ZEBRA Poetry Film Festival schreibt zum 1. Mai 2022 den Wettbewerb um die besten internationalen Poesiefilme aus! Eingereicht werden können ab dem 1. Januar 2021 produzierte Kurzfilme, die auf Gedichten basieren und nicht länger als 15 Minuten sind. Alle Sprachen sind zugelassen. Dieser Wettbewerb ist dotiert.

Aus den Einsendungen trifft eine Programmkommission die Filmauswahl für den internationalen Wettbewerb und für alle weiteren Programme des Festivals. Eine aus VertreterInnen der Bereiche Dichtung, Film und Medien besetzte Jury kürt die Gewinnerfilme. 

Open Call für Verfilmungen des Festivalgedichts

Unabhängig vom Internationalen Wettbewerb um die besten Poesiefilme und dem ZEBRINO Wettbewerb können auch Filme eingereicht werden, die auf dem diesjährigen Festivalgedicht ,Anderkatt' des Lyrikers Georg Leß basieren.

Dieser undotierte Sonderpreis wird zusätzlich zu den Hauptpreisen des Wettbewerbs vergeben. Wir laden die RegisseurInnen der drei besten Verfilmungen des Festivalgedichts nach Berlin ein, wo sie ihre Filme beim separaten Programm ,Festivalgedicht' vorstellen können, mit einander und mit dem Dichter ins Gespräch kommen.

Reisen und Übernachtungen in Berlin für die drei ausgewählten RegisseurInnen werden vom Festival gezahlt.


Der Einsendeschluss ist der 1. August 2022 (Poststempel).

Teilnahmebedingungen unter: 
haus-fuer-poesie.org/de/zebrapoetryfilmfestival/zeb/aus/

Link zum Festivalgedicht: 
lyrikline.org/de/gedichte/anderkatt-15138

(Das Festivalgedicht darf ausschließlich zur Verfilmung im Rahmen dieser Ausschreibung verwendet werden. Für jede weitere Verwendung bei anderen Festivals, Plattformen etc. müssen die FilmemacherInnen die Rechte mit den RechteinhaberInnen klären.)

Zur Einreichung bitten wir Sie, das Portal FilmFreeway zu benutzen: filmfreeway.com/ZEBRAPoetryFilmFestival 


Das 13. ZEBRA Poetry Film Festival findet vom 3. bis 6. November 2022 im Kino in der KulturBrauerei und im Haus für Poesie statt. Es ist die größte internationale Plattform für den Poesiefilm weltweit. Seit 2002 bietet es DichterInnen, Filme- und FestivalmacherInnen aus aller Welt eine Plattform zum kreativen Austausch, zur Ideenfindung und der Begegnung mit einem breiten Publikum. Mit einem Wettbewerb, mit Filmprogrammen, Dichterlesungen, Retrospektiven, Ausstellungen, Performances, Workshops, Kolloquien, Vorträgen und einem Kinderprogramm präsentiert es in verschiedenen Sektionen die Mannigfaltigkeit des Genres Poesiefilm.

 

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer und Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber*in

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular