Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Jugendfilmpreis 2023

Jahresthema: Ton: Läuft!

Die Ausschreibung des Deutschen Jugendfilmpreises 2023 hat begonnen. Ab sofort können Menschen bis 25 Jahre ihre Filme zum Wettbewerb einreichen. Dabei steht es den Filmemacher*innen offen, welches Thema sie behandeln. Zusätzliche Gewinnchancen bietet das Jahresthema „Ton: Läuft!“.

Teilnahmeschluss ist der 15. Januar 2023.

Es werden Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro vergeben. Die besten Filme werden beim kommenden Bundes.Festival.Film. in Augsburg auf großer Leinwand gezeigt und prämiert. 

Der Deutsche Jugendfilmpreis ist seit 1988 eine der größten Plattformen für junge Filmschaffende. Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum organisiert den bundesweiten Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Jedes Jahr bewerben sich hunderte Filmschaffende. Eine Jury aus Fachleuten entscheidet schließlich aus allen Einsendungen, welche Produktionen gewinnen. 

Starke Filme brauchen starken Ton
Dass die Soundkulisse für einen guten Film genau so relevant ist wie das Visuelle, ist klar. „Doch der Ton verrichtet meist viel subtiler und im Hintergrund stehend seine Arbeit“, sagt Marie Gundlach, Leiterin des Deutschen Jugendfilmpreises. „Mit dem Jahresthema ,Ton: Läuft!‘ wollen wir daher gezielt den Fokus auf die Tonspur legen“. Egal ob Musikfilm, Band-Dokumentation, Musical, Stummfilm oder Musikvideo: Gefragt sind Produktionen, die den Ohren mindestens genauso schmeicheln wie den Augen.

Die Einreichungen zum Jahresthema dürfen die Länge von 15 Minuten nicht überschreiten.

Im offenen Wettbewerb sind jedes Genre, jedes Format und jede Art der Umsetzung zum Wettbewerb zugelassen.


Weitere Informationen: www.deutscher-jugendfilmpreis.de

Belegexemplar/-link an:

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF)

Deutscher Jugendfilmpreis / Anja Drees-Krampe

Küppelstein 34, 42857 Remscheid

drees-krampe@kjf.de

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer und Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber*in

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular