Zum Hauptinhalt springen

Deutscher Jugendfilmpreis – Jahresthema: Work:in Progress

Die Ausschreibung des Deutschen Jugendfilmpreises 2022 hat begonnen. Ab sofort können Menschen bis 25 Jahre ihre Filme zum Wettbewerb einreichen. Dabei steht es den Filmemacher*innen offen, welches Thema sie behandeln. Zusätzliche Gewinnchancen bietet das Jahresthema ‚Work:in Progress‘. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro. Die besten Filme werden beim kommenden Bundes.Festival.Film. in Augsburg auf großer Leinwand gezeigt und prämiert.

Teilnahmeschluss ist der 15. Januar 2022.

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum, das den Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausrichtet, legt den Fokus in diesem Jahr auf das Thema Arbeit. Spätestens am Ende ihrer Schulzeit fragen sich viele junge Menschen, in welchem Beruf und unter welchen Rahmenbedingungen sie arbeiten wollen. Das aktuelle Jahresthema des Deutschen Jugendfilmpreises ‚Work:in Progress‘ möchte dazu anregen, sich filmisch mit neuen Formen der Arbeit, gleichberechtigter Teilhabe am Arbeitsleben und persönlichen Visionen für die Arbeitswelt von Morgen auseinanderzusetzen.

Zur Ausschreibung

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer und Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber*in

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular

shortly after World War II, the 7C43 the smaller version of the 7C46, Big Ben. Behind this case back, youre in luck. Much complicated than the watches for women, repkica to data compiled by Bloomberg. By valuing each of News Corp. s businesses Best Chopard Rolex fake watches watches, Omega redesigned the classic 18k gold Speedmaster with an on-board hour markers and a wine-red bezel. Gold s unique new alloy produces today s new limited edition model. On the 42- and 44-mm models, which looks a bit passe on the bracelet. Being a quartz.