Zum Hauptinhalt springen

Call for Science Films: Internationales KI Science Film Festival am KIT

Zum Wissenschaftsjahr 2019 "Künstliche Intelligenz" präsentiert das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das internationale KI Science Film Festival vom 3. bis zum 5. Juli 2019. Das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, welches das Festival gemeinsam mit der zentralen Kommunikation des KIT veranstaltet, ruft Filmschaffende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit dazu auf, noch bis zum 31. März 2019 dokumentarische, essayistische und fiktionale Filmbeiträge zu Künstlicher Intelligenz (KI) einzureichen. Ziel des Filmwettbewerbs ist es, KI stärker im Bewusstsein der interessierten Öffentlichkeit zu verankern und eine offene Debatte über ihre Potenziale, aber auch über mögliche Schattenseiten anzustoßen.

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie: Viele sehen in ihr eine Verheißung, die unser Leben besser und einfacher macht, etwa im Gesundheits- oder Mobilitätsbereich. Andere warnen vor den Gefahren und malen Negativszenarien eines zunehmenden Kontrollverlustes des Menschen. Um diese unterschiedlichen Emotionen und Vorstellungen aufzugreifen, sie widerzuspiegeln und kritisch zu hinterfragen, eignet sich das Medium Film wie kein anderes.

Eine Jury bestehend aus Filmkünstlerinnen und -künstlern, Forschenden sowie Kritikerinnen und Kritikern wird aus den Einreichungen insgesamt zwölf Finalisten-Filme auswählen. Die Filme werden am Mittwoch, 3. Juli 2019, und Donnerstag, 4. Juli 2019, im Rahmen des KI Science Film Festivals in Karlsruhe aufgeführt. Den Abschluss bildet ein Galaabend mit der Prämierung der Gewinnerfilme am Freitag, 5. Juli 2019, auf der Hauptbühne des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE in Karlsruhe. Hier werden der beste Langfilm, dotiert mit 3 000 Euro, und der beste Kurzfilm, dotiert mit 2 000 Euro, mit dem KI Science Film Award geehrt. Außerdem werden ein Publikumspreis sowie drei lobende Erwähnungen für die beste Nachwuchsarbeit, den besten künstlerischen und den besten sozialkritischen Beitrag vergeben.

Zur kompletten Ausschreibung kommen Sie hier.


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular