Zum Hauptinhalt springen

Aggi Frantz/Daniel Hajok/Achim Lauber: Wenn Eltern Bilder ihrer Kinder ­online stellen

    Zur Person

    Wenn wir Risiken des Medienumgangs diskutieren, dann haben Päda­goginnen und Pädagogen wie Kinder- und Jugendmedienschützerinnen und -schützer in aller Regel die jungen Mediennutzenden im Blick. Der Beitrag zu dem aktuellen Trend, mit der eigenen Familie auch online präsent zu sein, lenkt den Blick nun auch auf die Erziehungsberechtigten. Wenn Eltern Kinderfotos und andere persönliche Daten ihrer Kinder in soziale Netzwerke einstellen, bewegen sie sich in einem Spannungsfeld von Erziehungsrechten und -pflichten einerseits und den Wünschen und Rechten ihrer Kinder andererseits.

    Literatur:

    Autenrieth, Ulla (2017). Die Visualisierung von Kindheit und Familie im Social Web als Forschungsfeld. In: Hoffmann, Dagmar/Krotz, Friedrich/Reißmann, Wolfgang (Hrsg.), Mediatisierung und Mediensozialisation. Wiesbaden: Springer VS, S. 137–151.

    Boyd, Danah/Marwick, Alice (2011). Social Privacy in Networked Publics: Teens’ Attitudes, Practices, and Strategies. www.danah.org/papers/2011/SocialPrivacyPLSC-Draft.pdf [Zugriff: 02.05.2017].

    Frantz, Aggi (2016). Die Veröffentlichung von Kinderfotos in sozialen Netzwerken. Wenn Eltern Fotos ihrer Kinder online stellen – aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen. Masterarbeit. Universität Erfurt.

    Frantz, Aggi/Hajok, Daniel/Lauber, Achim (2016). Wenn Eltern Bilder ihrer Kinder online stellen. Kinderrechte und Elternpflichten im Kontext des Kinder- und Jugendmedienschutzes. In: Jugend Medien Schutz-Report (JMS), 39 (6), S. 2–6.

    Kumar, Priya (2014). A Digital Footprint From Birth: New Mothers’ Decisions to Share Baby Pictures. deepblue.lib.umich.edu/bitstream/handle/2027.42/106577/Priya_Kumar_Thesis.pdf [Zugriff: 02.05.2017].

    Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (Hrsg.) (2017). KIM-Studie 2016. Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland. Stuttgart.

    Nominet (2015). Today’s children will feature in almost 1,000 online photos by the time they reach age five. www.nominet.uk/todays-children-will-feature-in-almost-1000-online-­photos-by-the-time-they-reach-age-five [Zugriff: 02.05.2017].

    Wernert, Manfred (2014). Internetkriminalität. Grundlagenwissen, erste Maßnahmen und polizeiliche ­Ermittlungen. Stuttgart: Boorberg.

    Wunder, Karin (2015). Minderjährige und das Recht am ­eigenen Bild. www.juuuport.de/web-thema/­minderjaehrige-recht-am-eigenen-bild [Zugriff: 02.05.2017]

    In merz suchen

    Volltextsuche

    Ausgabe nach Jahrgang

    Beiträge nach Medien

    Kontakt

    Redaktion

    merz | medien + erziehung
    Swenja Wütscher
    Arnulfstraße 205
    80634 München

    +49 89 689 89 120
    +49 89 689 89 111
    merz@jff.de

    Verlag

    kopaed verlagsgmbh
    Arnulfstr. 205
    D-80634 München

    +49 89 688 900 98
    +49  89 689 19 12
    www.kopaed.de
    info@kopaed.de

    Rechtsträger

    JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
    Arnulfstraße 205
    80634 München

    +49 68 989 0
    +49 68 989 111
    www.jff.de
    jff@jff.de

    Herausgeber

    Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
    JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

    Kontaktformular

    Kontaktformular