Zum Hauptinhalt springen

Aktionstage für Netzpolitik und Demokratie

Die Digitalisierung und somit auch Fragen der Netzpolitik bestimmen mehr und mehr die politische Agenda. Daher veranstalten die Bundeszentrale und die Landeszentralen für politische Bildung in diesem Jahr erneut die Aktionstage für Netzpolitik und Demokratie. Gemeinsam mit Partnerorganisationen aus Bildung, Medien, Politik und Zivilgesellschaft wird  vom 14. bis 16. November 2019 an vielen Orten und in unterschiedlichen Formaten über die politischen Fragen diskutieret, die sich aus der informationstechnischen Durchdringung moderner Lebenswelten ergeben. Dabei steht zugleich die Förderung der digitalen Medienkompetenz im Zentrum.

In diesem Rahmen werden noch Vorschläge zur Mitgestaltung gesucht. Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (BLZ) übernimmt die Koordination der Veranstaltungen im Freistaat Bayern. Zur Umsetzung der Aktionstage setzt die BLZ dazu auf die Unterstützung aus der Zivilgesellschaft.

Gesucht werden Vorschläge für Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen, Workshops, Hackathons, Cryptopartys, oder andere innovative Formate. Ziel ist es, in ganz Bayern ein Programm zu organisieren, das die Vielfalt netzpolitischer Themen zum Ausdruck bringt und dabei unterschiedliche Zielgruppen erreicht.

Im letzten Jahr fanden beispielsweise die folgenden Veranstaltungen statt:  

  • „Playing Democracy – Zocken für mehr Demokratie“ | Gaming-Workshop  
  • „Digitale Ethik: Der Mensch im automatisierten Fahrzeug“ | Vortrag 
  • „Fake oder News? Falschmeldungen erkennen“ | Workshop für Schulklassen 
  • „Verschlüsselungstechnik einfach und für jeden“ | Cryptoparty

Zur Inspiration können alle Veranstaltungen aus dem letzten Jahr auf der Website des Projekts eingesehen werden.

Einsendeschluss für Veranstaltungsvorschläge ist der 01. September 2019. Alle eingehenden Vorschläge werden von der BLZ geprüft und erhalten damit die Chance, unter das Dach der Aktionstage mitaufgenommen zu werden. Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular