Zum Hauptinhalt springen

lern.medien.werk.statt

Die 13. Internationalen Tagung der Hochschullernwerkstätten "lern.medien.werk.statt"  findet am 12. -14. Februar 2020 in der Pädagogischen Hochschule Wien statt. In diesem Rahmen sind auch Studierende dazu eingeladen, Beiträge (zu allen angebotenen Formaten) einzureichen.

Lernwerkstätten an Universitäten, Hochschulen und insbesondere Pädagogischen Hochschulen haben es sich in den meisten Fällen zur Aufgabe gemacht, Studierenden einen forschenden und möglichst instruktionsfreien Zugang zu Lernen und Unterricht zu eröffnen. Auch wenn das Spektrum der Schwerpunktsetzungen der Hochschullernwerkstätten breit gefächert ist, zeigt sich deren Einheitlichkeit doch in dem Ansinnen, Lernprozesse durch eigenes Handeln erfahrbar zu machen und sich selbstkritisch damit auseinander zu setzen. Das Spannungsfeld zwischen Instruktion und freiem Tun, die Rolle von Lernenden und Lehrenden sowie die Gestaltung der Lernumgebung sind dabei stets zentrale Themen. Lernwerkstätten wollen Übungsräume zur Erweiterung der eigenen Handlungskompetenzen sein, indem sie Studierenden ermöglichen, sich sowohl als Lernende als auch als Lehrende selbst zu erleben, zu reflektieren und theoriegeleitet zu hinterfragen.

Die beiden zentralen Fragen nach Konzepten und Raumgestaltung bringen unter anderem auch die Diskussion um den Einsatz digitaler Medien in Lernwerkstätten mit sich. Insofern ist daher auch im Hinblick auf Lernwerkstattkonzepte an Hochschulen und Universitäten zu fragen, wie digitale Medien als Werkzeuge systematisch integriert werden können, um das freie Ausprobieren in Lernwerkstätten zu unterstützen.

Die Tagung " lern.medien.werk.statt "geht daher folgenden Fragen nach:

  • Wie können Medienbildung und insbesondere die Verwendung digitaler Medien sinnvoll in Lernwerkstattkonzepte integriert werden?
  • Welche theoretischen und konzeptuellen Verbindungen finden sich? Welche Herausforderungen ergeben sich und wie kann ihnen begegnet werden?
  • Wie gestaltet sich die Arbeit mit Medien in der Lernwerkstattpraxis

Darüber hinaus sind auch andere interessante Beiträge zu Forschung und Lehre in Lernwerkstätten herzlich willkommen. Insbesondere Studierende herzlich werden einladen, ihr Tun, ihre Erfahrungen, ihre Forschungsarbeit, aber auch ihre Visionen in Bezug auf Hochschullernwerkstätten vorzustellen.

Einsendeschluss: 20. September 2019

Mögliche Formate und weitere Informationen zum Einreichen eines Beitrags finden Sie hier.


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular