Zum Hauptinhalt springen

Spiele-App ‚Unser Sandmännchen‘

Seit fast 61 Jahren begeistert das Sandmännchen verschiedene Generationen. Jeden Abend schauen 1,2 Millionen Zuschauer*innen den Traumsandbringer im KiKA, im MDR- und im rbb-Fernsehen. Nun können Kinder ihrem kleinen Helden auch in einer neuen App begegnen und Abenteuer mit ihm erleben. Dabei gibt es allerhand zu entdecken. Der*die Spieler*in wird durch eine bunte Bilderwelt geführt. Das Sandmännchen erlebt aufregende Abenteuer, ob im Gemüsegarten, im Hubschrauber über dem Meer, im Auto oder in der Raumkapsel in der Arktis. Die Spielewelt verfügt über einige Anwendungen, beispielsweise die Pflege von Tieren und Pflanzen, das Kochen auf dem Herd, das Kuchenbacken, das Verkleiden oder das Mixen von Zaubergetränken. Das Spiel wechselt ab und zu automatisch vom Tag- zum Nachtmodus. Per Knopfdruck ist es dem Spielenden möglich, die Reise des Sandmanns auf dem eigenen Bildschirm aufzunehmen und das dabei entstandene Video an Freunde zu verschicken.

Dies muss jedoch vorher von den Erziehungsberechtigten erlaubt werden. In der Spielewelt sind zudem verschiedene Minispiele versteckt. Hier kann der*die Spielende verschiedene Memo- oder Puzzle-Spiele in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit Bildern des Sandmännchens und seinen Freunden lösen. Die App bietet sogar ein Gute-Nacht-Ritual an, bei dem das Kind abends ab 18 Uhr die aktuelle Sandmännchen-Folge ansehen kann. Es hat bis zu sieben Tage Zeit, die jeweilige Folge abzurufen und es ist sogar möglich, diese mit Gebärdensprache und Untertiteln zu sehen. Diese müssen in den Einstellungen aktiviert werden. Darüber hinaus stehen auch die neuen Baumhaus-Folgen von KiKA und verschiedene Freundschafts-Geschichten, beispielsweise ‚Pittiplatsch‘, ‚Jan & Henry‘ oder ‚Die Schmusedecke‘ zur Verfügung, die auch offline konsumiert werden können. In der Mediathek mit eigenem Audiobereich haben die Kinder zudem die Möglichkeit, verschiedene Geschichten über den Sandmann und seine Freunde anzuhören. ‚Unser Sandmännchen‘ bietet auch die Möglichkeit, alle Videos und Hörgeschichten auf ein mobiles Endgerät herunterzuladen.

Die App wird für Kinder ab vier Jahren empfohlen. Ein Kritikpunkt ist das Überangebot der Möglichkeiten. Die App ist zwar wunderschön gestaltet, sie bietet jedoch zu viele Inhalte und kann besonders auf jüngere Kinder überfordernd wirken. Besonders abends vor dem Einschlafen kann dies eine große Herausforderung, auch für die Eltern, darstellen. Aus medienpädagogischer Sicht können die Kinder einige neue Dinge mithilfe der App lernen. Sie erlernen das Erzählen von eigenen Geschichten, werden zum Experimentieren angeregt, können sich in Fantasy-Rollenspielen ausprobieren oder mit anderen Figuren interagieren und haben so die Möglichkeit, die Welt auf eine ganz individuelle Art und Weise zu sehen und zu verstehen. Sogar das aktuelle Thema der Corona-Pandemie findet seinen Platz im Spiel, denn der*die Spielende kann dem Sandmännchen und seinen Freund*innen einen bunten Mund-Nasen-Schutz anziehen. Eine Maskenpflicht gibt es hier allerdings nicht. Die App ist im iOS-App-Store und im Google Play Store kostenlos erhältlich. 

Isabelle Schlecht


Teaserbild: Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb)

Headerbild: ajoheyho I pixabay

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular