Zum Hauptinhalt springen

Referent:in des IDA e.V.

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) ist ein bundesweit arbeitendes Dienstleistungszentrum für Multiplikator:innen in der Jugend- und Bildungsarbeit. Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehören Information und Dokumentation, Qualifizierung, Beratungs- und Vernetzungsarbeit im Themenspektrum Rassismus, Rechtsextremismus, Migration, Rassismuskritische Öffnung und Diversität. Es wird von 31 Jugendverbänden getragen. IDA sucht zum 01. Juli 2022 oder später eine:n Referent:in des IDA e.V. (mindestens 80 % Beschäftigungsumfang, in Anlehnung an TVöD 11). Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2023 befristet. Es ist beabsichtigt die Stelle auch über das Haushaltsjahr 2023 hinaus zu besetzen – allerdings ist hier der von der Höhe der öffentlichen Förderung abhängende Stellenumfang noch unsicher. Der Dienstort ist Düsseldorf, Homeoffice ist auch dauerhaft zu größeren Teilen möglich.

 

Ihre Aufgaben sind

• Systematisierung von Informationen und Erstellung von pädagogischen Materialien an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis im Themenfeld des IDA

• Zusammenarbeit mit und Beratung von Jugendverbänden in den Themenfeldern des IDA

• Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

• Konzeption und Durchführung von Vorträgen, Workshops und Moderationen

• Beantwortung von fachlichen Anfragen

• Beratung im Themenfeld tätiger Akteure

• Betreuung der Website-Inhalte und des Social-Media-Auftritts

 

Wir wünschen uns

• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertige Berufserfahrung

• Sehr gute Kenntnisse im Themenspektrum Rassismuskritik, Rechtsextremismusprävention, Migrationspädagogik und Diversität

• Erfahrungen in der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen; Erfahrungen in der Jugendverbandsarbeit sind von Vorteil

• Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Seminaren und Workshops

• Erfahrungen in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, redaktionelle Kenntnisse

• Eigeninitiative und selbstverantwortliches Arbeiten

• Teamfähigkeit

• Kommunikative Kompetenzen und die Fähigkeit, auch komplizierte Sachverhalte allgemeinverständlich auszudrücken

• Gute EDV- und CMS-Kenntnisse

• Bereitschaft, Termine bundesweit und auch außerhalb der geregelten Arbeitszeit wahrzunehmen

 

IDA arbeitet aktiv an der Gewährleistung eines rassismuskritischen und diskriminierungssensiblen Arbeitsumfeldes. Wir ermöglichen unseren Mitarbeiter:innen, sich in den Themenfeldern des IDA und im Bereich Empowerment/Powersharing weiterzubilden. Bewerbungen von strukturell nicht privilegierten Menschen und kritischen Verbündeten sind ausdrücklich erwünscht.

 

Ausführliche Informationen über den Verein finden Sie unter www.IDAeV.de. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 07. Juni 2022 in einer PDF-Datei von maximal 5 MB an die E-Mail-Adresse bewerbung@idaev.de. Rückfragen an Ansgar Drücker (ansgar.druecker@idaev.de). Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am Mittwoch, den 22. Juni 2022 statt.

 

 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer und Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber*in

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular