Zum Hauptinhalt springen

Die Welt in acht Museen per Handy-Spiel erkunden

Die Leibniz-Forschungsmuseen haben die kostenlose Spiel-App twiddle – the museum riddle entwickelt. Mit dieser haben Besucher*innen die Möglichkeit, die acht Einrichtungen mit ihrem Android-Smartphone oder ihrem iPhone zu entdecken. Durch die App wird der Museumsbesuch interaktiv. Es gibt verschiedene Aufgaben (Quests) zu den vorhandenen Objekten. Wenn diese gelöst werden, ist es möglich, virtuelle Objekte aus dem Museum zu sammeln. Außerdem sind die verschiedenen Standorte in der App verknüpft. So ist es beispielsweise möglich, das Leibniz-Museum in Berlin zu besuchen und zusätzlich einige Informationen zu Ausstellungstücken im Leibniz-Museum München zu erhalten. Um sich auf den Museumsbesuch vorzubereiten, kann die App auch außerhalb der Einrichtungen gestartet und getestet werden.  

Die Entwicklung der App ist eine Aktivität des Kompetenzzentrums Bildung im Museum. Mitarbeitende aus den Bereichen Bildung und Vermittlung der Museen sowie dem Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen und dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel haben zudem eine Begleitforschung in die App integriert. Es gibt einen Fragenbogen am Ende des Spiels; außerdem wird zu Forschungszwecken anonym und datenschutzkonform das Spielverhalten nachverfolgt. Anhand dieser Auswertungen sollen die Bedürfnisse und das Nutzungsverhalten der Besuchenden erforscht werden. 

Bei den Leibniz-Museen handelt es sich um Forschungseinrichtungen zu den Themen Erdgeschichte, Artenvielfalt, Kultur- und Technikgeschichte und Gesellschaft. Ziel ist eine lebendige Wissenskommunikation, welche Erkenntnisse zu aktuellen Fragen liefert. Das soll dazu beitragen, eine demokratische Wissensgesellschaft aufzubauen.  

Weitere Informationen und erste Eindrücke aus dem Spiel finden sich auf: 

www.leibniz-forschungsmuseen.de/twiddle 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer und Swenja Wütscher
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber*in

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular