Zum Hauptinhalt springen

Angebote der TU Kaiserslautern zum Girl´s Day 2021

Berufsorientierung 4.0 – unter diesem Motto steht der Girls’Day 2021. Der Aktionstag gegen Rollenklischees im Beruf findet bundesweit am 22. April statt. Angesichts der anhaltenden COVID-19-Pandemie setzt die TU Kaiserslautern komplett auf virtuelle Angebote – koordiniert vom Ada-Lovelace-Projekt, dem rheinland-pfälzischen Kompetenzzentrum für Frauen in MINT. Das Programm aus Workshops, Schnupperstudium und Gesprächsrunden mit TUK-Studentinnen richtet sich an Schülerinnen der Klassenstufen 6 bis 13. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Angebote umfassen:

Roberta lernt tanzen: Programmieren ist nur etwas für Spezialisten? Von wegen! In diesem Workshop lernt die Roboter-Dame Roberta zu tanzen. Dabei schlüpfen die Teilnehmerinnen in die Rolle der ‚Tanzlehrerinnen‘ und bringen der Roboter-Dame Schritt für Schritt mit Hilfe einer Programmiersprache den Roberta-Walzer bei.

Mit Kryptowährung den Tätern auf der Spur: In einigen Ländern haben sich Kryptowährungen als ernstzunehmende Alternative zur Zahlung unter Privatpersonen herausgebildet. Zweck dieser Währung ist, bargeldlosen Zahlungsverkehr zu haben, ohne unter Aufsicht von Banken und Behörden zu stehen, und durch mathematische Verschlüsselungen höchste Sicherheit zu garantieren. Aus diesem Grund bezahlen auch Cyberkriminelle häufig mit solchen Währungen. Im Workshop können die Schülerinnen einen solchen Täter aufspüren und helfen, ihn zu fassen.

Webdesign: Eine eigene Website zu erstellen ist kein Hexenwerk! Im Workshop lernen die Teilnehmerinnen entsprechend Schritt für Schritt, wie sich der eigene Internetauftritt auch ganz ohne Tools wie Wordpress entwerfen lässt. Getreu dem Motto: Programmieren ist gar nicht so schwer!

Die Anmeldung und nähere Informationen können über die allgemeine Website des Girl’s Day 2021 abgerufen werden.

Zur Website


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular