Zum Hauptinhalt springen

#safe: Jugendmedienschutz in Social Media

Posten, Videos schauen, chatten – den vielen Möglichkeiten auf Social Media stehen auch Risiken für Kinder und Jugendliche gegenüber. Belastende Inhalte wie Gewalt, extremistische Hassäußerungen oder das Propagieren von Selbstgefährdungen schränkt den positiven Nutzen von Social Media ein und können die Entwicklung von Heranwachsenden gefährden.

Wie können wir Kinder und Jugendliche altersentsprechend davor schützen und die Konfrontation mit belastenden Inhalten und Übergriffen reduzieren? In diesem Seminar am 19. September 2024 erhalten die Teilnehmer:innen einen Einblick in aktuelle Problemlagen, die gesetzlichen Grundlagen des Jugendmedienschutzes und erfahren mehr über die Prozesse der Aufsichtsarbeit. Es werden technische Schutzeinstellungen vorgestellt, die in Kombination mit erzieherischen Maßnahmen den Erziehungsverantwortlichen dabei helfen, Kinder und Jugendliche bestmöglich zu schützen. Darüber hinaus werden auch verschiedene pädagogische Lösungsansätze sowie Medienkompetenzangebote präsentiert, die bei der Befähigung und Aufklärung von Kindern und Jugendlichen unterstützen können.

Das Seminar ist Teil einer Online-Veranstaltungsreihe Swipe, Like, Post: Social Media verstehen und junge Menschen begleiten der Aktion Jugendschutz der Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg.

Sie nehmen die meiste Zeit in der Mediennutzung junger Menschen ein und haben einen Einfluss auf verschiedenste Lebensbereiche: Soziale Medien. Spätestens mit dem ersten Smartphone werden sie relevant. Die Online-Seminarreihe gibt pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, aktuelle Social Media Plattformen näher kennen zu lernen und sich mit den vielfältigen Dimensionen von Social Media auseinanderzusetzen, sowie sich über die pädagogischen Möglichkeiten sozialer Medien auszutauschen.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 10:00 - 12:30 Uhr statt. Danach werden die Teilnehmenden zu einer „virtuellen Kaffeerunde" eingeladen. Dabei können sich Fachkräfte untereinander und mit den Seminarleitenden austauschen, damit die behandelten Themen nicht nur als Input in Erinnerung bleiben, sondern sich auch nachhaltig in der Praxis wiederfinden. Die Veranstaltungen können einzeln oder als Reihe gebucht werden.

mit Yannic Frey, Referent Jugendmedienschutz; Landesanstalt für Kommunikation Baden Württemberg (LFK) 
und Benjamin Thull, Leitung Team Jugendschutz und Forschung; Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)

www.ajs-bw.de/social-media.html


Zurück