Zum Hauptinhalt springen

DigitalAid – Freiwillige als Digital-Coaches für Geflüchtete gesucht

Im Programm DigitalAid unterstützen ehrenamtliche Coaches geflüchtete Menschen darin, ihren immer digitaler werdenden Alltag zu bewältigen. Inzwischen sind immer mehr Herausforderungen des alltäglichen Lebens nur noch über den digitalen Raum zu erschließen – Plattformen bei der Jobsuche, die Online-Terminvergabe bei Ämtern und dann die verschiedenen Tools im Home-Schooling und Home-Office. Das ist schon häufig für Muttersprachler*innen eine große Herausforderung. Wenn dann noch die Sprachbarriere hinzu kommt, ist das häufig gar nicht mehr zu bewältigen. 

Über das Projekt DigitalAid der gemeinnützigen Münchner Organisation ArrivalAid werden ehrenamtliche Helfer*innen geschult, geflüchtete Menschen bei digitalen Herausforderungen zu unterstützen. 

Freiweillige bekommen über ArrivalAid eine Einstiegsschulung zur*m DigitalAid-Coach und begleiten dann als Mentor*innen über einen längeren Zeitraum hinweg eine geflüchtete Person. Ziel des DigitalAid-Coachings ist, dass sich die gecoachte Person etwas selbstständiger im Alltag zurechtfindet. 

 

Bei folgenden digitalen Herausforderungen kann ein DigitalAid-Coaching unterstützen: 

  •     Kommunikation per Email, z. B. mit einem Amt 

  •     Zoom und andere Videokommunikations-Tools 

  •     Online-Jobplattformen 

  •     Online-Termine bei Ämtern vereinbaren 

  •     Nutzung von Suchmaschinen 

  •     Nutzung von Sprachlernapps 

  •     Nutzung von Home-Schooling-Programmen 

  •     Nutzung anderer Lernportale für Kinder und Erwachsene 

  •     Optimierung der Nutzung der digitalen Endgeräte 

  •     Sicherung wichtiger Daten 

  •     Versenden von PDFs 

 

ArrivalAid ist eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von geflüchteten Menschen. Nach der Gründung in München im Jahr 2015 haben wir weitere Standorte in Stuttgart, Frankfurt, Köln und Düsseldorf etabliert. Unsere unterschiedlichen Unterstützungsangebote begleiten Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund bei ihren verschiedenen Schritten des Ankommens - von der BAMF-Anhörung über die Bewältigung von traumatischen Erfahrungen bis hin zum Finden und erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung. Unser Erfolgsrezept ist die Zusammenarbeit mit durch uns geschulten Ehrenamtlichen in unterschiedlichen Ehrenamtsprogrammen. 

 

Zur Bewerbung 


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular