Zum Hauptinhalt springen

Pädagogischer Medienpreis für das Online-Spiel ‚Elli Online‘

Am gestrigen Dienstag, den 3. November, wurde der Pädagogische Medienpreis 2020 verliehen. Aufgrund der aktuellen Situation fand die Preisverleihung erstmals in digitaler Form statt. 15 Apps, Games und Online-Angebote räumten dieses Jahr ab, darunter das Spiel Elli Online des SWR Bildungsformats Planet Schule. Es wurde ausgezeichnet für seinen ‚wertvollen Beitrag zur Medienkompetenz von Jugendlichen‘.

Das interaktive Online-Spiel um die Protagonistin Elli Online und ihren Freund Computermaus Cosmo behandelt Probleme und Gefahren für Jugendliche im Netz. In interaktiven Spielsequenzen kann der/die Spieler*in gemeinsam mit der Protagonistin verschiedene Szenarien durchspielen, wie man beispielsweise mit privaten Fotos im Netz umgeht, was am besten gegen Mobbing im Netz hilft oder auch wie man seine Daten mit Passwörtern sicher schützt.

Elli macht zum Beispiel sehr gerne Fotos – und die müssen ihre Freund*innen natürlich unbedingt sehen. Am besten gleich alle online stellen, so spart sich Elli die lästige Auswahl! Oder wäre es hier nicht doch schlauer, eine geeignete Vorauswahl zu treffen oder gar die Freunde zu einer Foto-Ausstellung zu Hause einzuladen und gar keine Fotos ins Internet zu stellen? In lustigen und ansprechend animierten Videosequenzen verfolgt der/die Spieler*in interaktiv die einzelnen Entscheidungen. Als Elli bei der Fotoauswahl auf ‚alle senden‘ klickt hat sie plötzlich jede Menge Ärger. Personen, die ungefragt auf den Fotos abgebildet sind, sind sauer auf Elli, wegen einigen Fotos wird sie gehänselt und dann tauchen ihre Bilder plötzlich überall – sogar auf Plakatwänden – auf! Da hilft nur: ‚Papa fragen‘, ‚Bilder löschen‘ oder ‚schlafen gehen‘? ‚Papa hat eine Idee‘, aber ist der Plan, den Rechner zu zerstören die Lösung, oder wäre es doch besser, die Personen, die die Fotos geteilt haben, zu kontaktieren? Elli merkt, es ist fast unmöglich und macht ganz schön viel Arbeit, die Fotos wieder aus dem Netz zu bekommen. Wie kann der/die Spieler*in den angerichteten Schaden wieder beheben? In lehrreichen Videosequenzen zu den einzelnen Entscheidungen bekommen die Spieler*innen viele Tipps zur Orientierung im Netz. Dabei kann man ganz unterschiedliche Wege ausprobieren und auch immer wieder an Entscheidungen zurückspringen und von vorne beginnen.

Insgesamt kann aus drei Spielen ausgewählt werden: ‚Bilder im Netz‘, ‚Voll daneben! – Mobbing im Netz‘, ‚Passwort – aber sicher‘. Neben Bildrechten und Datenschutz, werden hier auch verschiedene Aspekte der Cyber-Kriminalität angesprochen und auf Hilfsangebote und hilfreiche Tools bei Problemen im Netz aufmerksam gemacht. Ellis Problemlösungs-Ansätze, wie beispielsweise nach Mexiko auszuwandern oder sich gleich auf den Mond zu schießen, sind dabei oftmals zum Schmunzeln. Bei anderen Ideen ist es da hingegen gar nicht so einfach, sich für das ‚Richtige‘ zu entscheiden – aber darum geht es in diesem Spiel auch gar nicht!

 

Seit 1998 zeichnet der Pädagogische Medienpreis qualitätsvolle digitale Spiel- und Lernangebote für Kinder und Jugendliche aus. Der Preis wird jährlich vomSIN-Studio im Netz e.V. vergeben. Das SIN ist eine seit 1996 bundesweit agierende medienpädagogische Facheinrichtung. Es konzentriert den Schwerpunkt seiner Aktivitäten auf den Bereich „Kinder, Jugendliche und digitale Medien“. Dabei geht es der Jury vor allem um die praktischen Erfahrungen beim Einsatz von digitalen Inhalten. Der Preis ist ideell und versteht sich als Orientierungshilfe im ‚undurchdringlichen Dschungel der Medienprodukte‘.

Die SWR/WDR Multimedia-Plattform Planet Schule gibt es ebenfalls seit 1998. Die ‚Elli Online‘-Spiele lassen sich hier kostenlos abrufen. Weitere Inhalte von Planet Schule, unter anderem auch kurze Erklärfilme mit Elli Online, sind auch in der ARD-Mediathek abrufbar.


Teaser- und Headerbild: Elli Online | Planet Schule


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular