Zum Hauptinhalt springen

ZEBRA: finde Antworten auf Fragen zu digitalen Medien

Das Internet mit seinen vielen Facetten stellt einen immer wieder vor Herausforderungen und Fragen. Wie erkenne ich Desinformationen? Was kann ich tun, wenn mein Kind gemobbt wird? Wann spricht man von Internetsucht? Antworten auf diese und weitere Fragen findet man nun auf der Plattform ZEBRA, welche im Januar 2021 startete.  

Der Bedarf nach verlässlichen Antworten zur Mediennutzung steigt immer weiter. Online lassen sich zwar viele Plattformen mit unterschiedlichen Antworten auf die Fragen finden, jedoch ist nicht immer erkennbar, ob es sich um eine seriöse Quelle handelt. Außerdem sind viele Plattformen nicht frei von wirtschaftlichen Interessen. Die Beratungsplattform ZEBRA bietet deswegen verlässliche und konkrete Antworten zu Fragen rund um digitale Medien.  

Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, sagt: „Unser Haus ist voller Expertinnen und Experten zu Medienfragen – und wenn wir nicht weiterwissen, dann wissen wir immerhin, wer weiterweiß. Wir wollen unmittelbar und individuell Hilfe bei Sorgen, Unsicherheiten und Notlagen im Umgang mit digitalen Medien anbieten. Mit ZEBRA ist das jetzt möglich.“ 

Die Fragen, die auf ww.zebra-medienfragen.de eingehen, werden anonym an die Expert*innen der Landesanstalt Medien NRW gestellt und von diesen sowie den Partner*innen zuverlässig beantwortet. Nach Absendung einer Frage erhält man innerhalb von 24 Stunden eine erste persönliche Antwort. Ebenfalls werden die Antworten auch auf der Website von ZEBRA veröffentlicht, sodass eine wachsende Wissensdatenbank entsteht, auf welcher Nutzer*innen selbstständig nach passenden Antworten suchen können.  

Eine erste Frage, die vielleicht gleich kommt: wofür steht überhaupt der Name ZEBRA?  

(Die) Antwort darauf: der Name ZEBRA greift das Bild eines Zebrastreifens auf. Wie im Straßenverkehr, stellt ZEBRA eine verlässlich sichere Zone für alle Teilnehmenden der digitalen Öffentlichkeit dar. 

Das Angebot wird von der Landesanstalt für Medien NRW bereitgestellt, ist somit staatlich unabhängig und nur der Meinungsfreiheit verpflichtet. Partner des neuen Angebots sind der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalenjugendschutz.net, die EU-Initiative klicksafe und die Beratungsplattform JUUUPORT e.V.  

 

Zur Seite 

 


Teaserbild: Landesanstalt für Medien NRW

Headerbild: Landesanstalt für Medien NRW


Zurück

In merz suchen

Volltextsuche

Ausgabe nach Jahrgang

Beiträge nach Medien

Kontakt

Redaktion

merz | medien + erziehung
Kati Struckmeyer
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 89 689 89 120
+49 89 689 89 111
merz@jff.de

Verlag

kopaed verlagsgmbh
Arnulfstr. 205
D-80634 München

+49 89 688 900 98
+49  89 689 19 12
www.kopaed.de
info@kopaed.de

Rechtsträger

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Arnulfstraße 205
80634 München

+49 68 989 0
+49 68 989 111
www.jff.de
jff@jff.de

Herausgeber

Kathrin Demmler | Prof. Dr. Bernd Schorb
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Kontaktformular

Kontaktformular