Inhalt

Medienpädagogik in den stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

Mi, 11.07.18 bis Do, 12.07.18

digitale Medien prägen die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Sie sind wichtige Räume zur Identitätsentwicklung, zur Teilhabe an der Gesellschaft und zur kreativen Auseinandersetzung. Im Hinblick auf digitale Ungleichheit müssen sich auch Träger und Fachkräfte der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung den Herausforderungen einer mediatisierten Gesellschaft stellen. Wie alle anderen haben auch Kinder und Jugendliche, die in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung betreut werden, ein Recht auf digitale Teilhabe.

Dies bedeutet, bisherige eher bewahrend und schützend orientierte Maßnahmen im Hinblick auf den Zugang zu Informationen und Kommunikation zu überdenken und zu erweitern. Fachkräfte im Arbeitsfeld der stationären und teilstationären Hilfen zur Erziehung brauchen dazu entsprechende medienpädagogische Kenntnisse.

In der Fortbildung vom 11. bis zum 12. Juli 2018 in Pforzheim erhalten sie Hintergrundwissen und Kenntnisse über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen sowie über medienpädagogische Ansätze in der täglichen Arbeit.

Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.
    seitenanfang | druckansicht